hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Wir RADLn in die Kirche

Das war "Wir RADLn in die Kirche"

In über einhundert Pfarren in ganz Niederösterreich wurde am Sonntag wieder zum Gottesdienst geradelt. Klimaschutz und Schöpfungsverantwortung waren das Thema. Bei herrlichem Radl-Wetter folgten zahlreiche Gläubige dem Aufruf mit dem Rad zum Gottesdienst zu fahren.

Wir radln in die Kirche - PPfarre Gr. Göttfritz
© Zvg Pfarre Groß Göttfritz

Mit dem Rad zum Gottesdienst

Bereits zum siebten Mal fand die Aktion statt und tausende Gläubige folgten auch heuer wieder dem Aufruf der Initiative „RADLand Niederösterreich“ und den Pfarrgemeinden. Sie setzten damit ein sichtbares Zeichen für nachhaltige Mobilität.

Die Pfarren ließen sich einiges einfallen an diesem Sonntag: Radwallfahrten, Sternfahrten und zahlreiche Fahrradsegnungen wurden abgehalten.

Beispiele aus den Pfarren:

  • Groß Göttfritz

Aus den 8 Katastralgemeinde der Pfarre Gr. Göttfritz und der angrenzenden Pfarre Grafenschlag, die ebenfalls zum Pfarrverband gehört, kamen viele Personen bei wunderschönem Wetter mit dem Rad in die Kirche nach Gr. Göttfritz.
Nach der Wortgottesfeier wurden die RadfahrerInnen und deren Fahrräder im Pfarrgarten durch die beiden Wortgottesfeierleiter Johann Raab und Johann Lindenbauer gesegnet. Im Anschluss gab es einer Radlerjause im Pfarrgarten.
Die Verpflegung wurde von Bürgermeister Johann Hofbauer und seiner Frau Anita sowie der Brauerei Zwettl zur Verfügung gestellt. In geselliger Runde wurde im Pfarrgarten über das Radfahren noch ausführlich geplaudert und schon die nächsten gemeinsamen Ausfahrten geplant.

  • Amstetten St. Stephan und St. Valentin

In beiden Pfarren wurde der RADL-Tag kurzerhand vorverlegt.
In Amstetten fand „Wir RADLn in die Kirche“ im Rahmen des Pfarrfestes statt. Schöpfungsverantwortung und umweltfreundliche Mobilität standen im Vordergrund.
St. Valentin feierte die Aufnahme der neuen Ministranten. Wie jedes Jahr ein großes Fest für die Pfarrgemeinde.
Vor der Kirche wurden in beiden Pfarren zahlreiche Fahrräder und alle die damit unterwegs sind gesegnet.

  • Dompfarre Wiener Neustadt

Nach dem Gottesdienst mit anschließender Fahrradsegnung gab es auf Einladung von Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger eine Agape bei prächtigem Wetter.

  • Seelsorgeraum Pulkau-Zellerndorf

Nach dem Motto „Die Kunst des Miteinanders lernt man nur miteinander“ machten sich rund 150 Radfahrer aus den Pfarren Deinzendorf, Obermarkersdorf, Platt, Pulkau, Schrattenthal, Waitzendorf, Watzelsdorf und Zellerndorf im Seelsorgeraum Pillersdorf in einer Sternradfahrt auf den Weg zur gemeinsamen Messe. Zur hl. Messe vor der Kirche in Pillersdorf kamen dann ca. 300 Personen zusammen. Bei der anschließenden Agape, zu der alle acht Pfarren beitrugen, konnte man das Miteinander in einer großen Gemeinschaft erleben.

Bilder und Bericht dazu finden Sie auch unter folgenden Links: www.pfarre-pulkau.at bzw. auf www.meinbezirk.at

  • Pfarre Großmeiseldorf

Mehr als 40 Gläubige, darunter zahlreiche Kinder radelten in Großmeiseldorf zur Kirche. Nach dem Gottesdienst mit Kaplan Mag, Stephan Schnitzer wurden alle Anwesenden und ihre Fahrrädern am Kirchenplatz gesegnet.

  • Pfarre Absdorf

Die Pfarre Absdorf machte den Sonntag zum  „Autofreien Tag“ und motivierte die Gottesdienstbesucher/innen, mit dem Rad oder zu Fuß zur Kirche zu kommen.
Nach der Hl. Messe segnete Pater Clemens Kriz die Fahrräder und Roller, damit die RadfahrerInnen gut an ihr Ziel und nach Hause kommen. „Würde Jesus heute leben, so könnte es sein, dass er auf einem Fahrrad in Jerusalem eingezogen wäre!“, so meinte P. Clemens abschließend in Anlehnung an eine Ordensfrau, die versucht hat, das Evangelium in die heutige Zeit zu übertragen.

  • Pfarre Niederkreuzstetten

Eine Gemeinschaftsmesse der Pfarren Niederkreuzstetten, Oberkreuzstetten und Hautzendorf gab es in der Kirche Niederkreuzstetten. Bei bestem Radl-Wetter kamen zahlreiche Gläubige mit ihren Fahrrädern zur Messe.

  • Pfarre Obritz und Pfarre Ollersdorf

Zahlreich waren auch die Räder vor der Kirche in Obritz. Gedanken der Schöpfungsverantwortung flossen in die Gebete und Fürbitten beim Gottesdienst ein. Eine Fahrradsegnung nach der Sonntagsmesse gab es auch in der Pfarre Ollersdorf.

  • Pfarre Mödring

Im Rahmen des Erntedankfestes wurde ein neuer Fahrradständer seiner Bestimmung übergeben und samt der versammelten Fahrräder gesegnet.
Entstanden in einem Upcyclingprojekt aus Altmaterial, ist er ein Beitrag zur Ressourcenschonung und sorgsamen Umgang mit unserer Natur.

  • Pfarre Krummnussbaum

Nach einem wunderschönen Erntedankfest in der Kirche, das vom Kirchenchor feierlich umrahmt wurde und bei dem die Ministranten einen tollen Beitrag im Zeichen des Apfels darstellten, fand auf dem Kirchenplatz die schon traditionelle Fahrradsegnung statt. Die Messe sowie die Segnung wurde von unserem neuen Pfarrer Eugen Ucheoma sowie Pfarrer i.R. Leo Pitzl zelebriert . Danach stärkten sich alle im Nussstadl beim Pfarrfest.

  • Pfarre St. Martin

In der Pfarre St. Martin gab es bei herrlichem Radl-Wetter von Pfarrer Stephan eine feierliche und fröhliche Segnung für die Räder sowie die versammelte Pfarrbevölkerung.

  • Pfarre Scheiblingkirchen

Die Pfarre Scheiblingkirchen lud zum gemeinsamen Radwandertag mit den Pfarren Edlitz und Thernberg aus dem Seelsorgeraum St. Augustinus. Nach dem Gottesdienst wurden bei einer Agape die originellsten umweltfreundlichen Gefährte prämiert.

Hier die Eindrücke vom Aktionstag 2019: (wird laufend erweitert)

nextbike
Niederösterreich radelt