Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Förderungen für Gemeinden & Betriebe

Um den Alltagsradverkehr zu forcieren, braucht es finazielle Unterstützung zum Ausbau des Radwegenetzes, Errichtung von Radabstellanlagen, Bereitstellung von Transporträdern und vieles mehr.

Übersicht Potentialregionen Radbasisnetze und Korridore Radschnellwege

Mit 01.11.2020 erlangt die neu konzipierte Richtlinie zur Förderung von Radverkehrsanlagen in Niederösterreich Gültigkeit. Es gibt 2 neue Förderschienen für Gemeinden: "Förderschiene A - Radschnellwege & Rad-Basisnetze" und "Förderschiene B - Ländliche Erschließung.

Radfahrer im Gewerbegebiet

Im Rahmen dieses Aktionsprogrammes der ecoplus werden Radinfrastrukturen, die innere & äußere Erschließung bzw. Nachrüstung von Betriebsgebieten mit Radwegen gefördert.

Fahrradbrücke

Mit der Förderoffensive für den Radverkehr unterstützt das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) im Rahmen von klimaaktiv mobil ein breites Bündel an Maßnahmen, die in ganz Österreich radfahrfreundlichere Rahmenbedingungen schaffen sollen.

Radfahrer auf Brücke über Autobahn

Seit Jänner 2020 erhalten Betriebe in Österreich für die Anschaffung von "JobRädern" Steuervorteile. Die Fahrräder können den MitarbeiterInnen zu sehr günstigen Konditionen zur Verfügung gestellt werden.