hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Erstmals Förderung für e-Transporträder für Privatpersonen

Gute Nachrichten für RadlerInnen: Elektrotransporträder werden ab sofort mit 400 Euro gefördert!

Kindertransport mit dem Fahrrad
© zVg

Förderung von e-Transporträdern

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie sowie Wirtschaftspartner (Automobilimporteure, Zweiradimporteure, Sportfachhandel) fördern gemeinschaftlich e-Transporträder.

Die Unterstützung beträgt 400 Euro pro Elektrotransportrad. Der ausschließliche Einsatz vom Strom aus erneuerbaren Energieträgern (EET) ist Voraussetzung für den Erhalt der Förderung. Die Förderung können Privatpersonen, Gemeinden, Betriebe und Vereine in Anspruch nehmen.

Mein Kühlschrank kommt per Fahrrad

Ein Großteil des Alltagsverkehrs sind Gütertransporte. Vor allem im städtischen Raum wären viele Warentransporte mit Lastenrädern machbar, werden aber trotzdem mit LKWs oder Kleintransportern durchgeführt.

Um dieser Tatsache entgegenzuwirken, nehmen sich immer mehr Betriebe dem Thema Lastentransport mit Rädern an. Vor allem im urbanen Raum prägen diese Art von „emissionsfreien LKWs“ bereits das Stadtbild, doch sie sind auch für Gemeinden und Vereine interessant. In Wien gibt es schon zahlreiche Unternehmen, die diese Art von Rädern verleihen oder Lieferservices anbieten. Mehrere Radbetriebe in Niederösterreich bieten Lastenräder zum Verkauf an.

Mit Güterrädern kann auch Spaß transportiert werden, und zwar in Form von mobilen Musikanlagen, Kaffeetheken oder auch Eisdielen.

Weitere Informationen

Nähere Informationen zur Förderung finden Sie auf www.umweltförderung.at #mission2030 „E-Mobilitätsoffensive“

nextbike
Niederösterreich radelt