Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Radland Niederösterreich

Agentur für Aktive Mobilität

Niederösterreich will ein Land der Radfahrerinnen und Radfahrer sowie Fußgängerinnen und Fußgänger werden. Radland Niederösterreich - die Agentur für Aktive Mobilität wurde gegründet, um Niederösterreich zu einem Vorzeigeland für aktive Mobilität zu entwickeln. Was Städte wie Amsterdam und Kopenhagen im urbanen Raum vormachen, soll auch in einem Flächenbundesland möglich sein. Das Ziel ist, den Anteil der zu Fuß und auf dem Fahrrad zurückgelegten Wege in Niederösterreich in den 20er-Jahren auf 44 Prozent zu verdoppeln. Um dieses Ziel zu erreichen hat das Land Niederösterreich eine eigene "Strategie für mehr Aktive Mobilität" erarbeitet. Für deren Umsetzung zeichnet die neu gegründete Radland GmbH verantwortlich, die als Agentur für Aktive Mobilität die Bewusstseinsbildung für das Radfahren und Zufußgehen weiterentwickeln wird. Die Gesellschaft wird von Geschäftsführerin Susanna Hauptmann, Radbeauftragte des Landes Niederösterreich, geführt.

Radland Niederösterreich ist die zentrale Anlauf- und Servicestelle für alle Fragen und Belange zur Förderung des Alltagsradverkehrs und Fußgängerverkehrs. Sie vernetzt, informiert und unterstützt alle Partnerorganisationen, Gemeinden, Betriebe, Bildungseinrichtungen und Dienststellen des Landes NÖ, die gemeinsam an der Förderung der aktiven Mobilität zusammenarbeiten. Die Agentur entwickelt laufend neue, bewusstseinsbildende Initiativen und Veranstaltungen, die die NiederösterreicherInnen zum Mitmachen und nicht zuletzt zum Gehen und Radfahren motivieren sollen. Die Palette der Angebote reicht dabei von Mitmach-Aktionen, Wettbewerben, Gewinnspielen, Verleih-Angeboten, Förderungen bis hin zu einem umfangreichen Kursprogramm für Kinder und Senioren. 

Statements

Wir haben uns dazu entschlossen, die aktive Mobilität – das Radfahren und Zufußgehen – in den Fokus der Verkehrspolitik zu rücken. Unsere Landsleute schaffen es bereits heute, über 22 Prozent aller Wege mit ihrer eigenen Muskelkraft zurückzulegen. Diesen Wert wollen wir bis 2030 auf 44 Prozent steigern. Das ist uns wichtig und gut für die Gesundheit und die Umwelt!

Radland Niederösterreich wird als Agentur für Aktive Mobilität in Zukunft zentrale Aufgaben in der Mobilitätspolitik übernehmen. Wir wollen in erster Linie Gemeinden unterstützen und dann mit Partnern aus der Gesellschaft die Aufmerksamkeit für Themen rund ums Radfahren und zu Fuß gehen steigern und so unsere Landsleute motivieren, vermehrt das Rad zu nutzen und zu Fuß zu gehen.

Ludwig Schleritzko

Unser Auftrag ist es, die Bedeutung Aktiver Mobilität vermehrt ins Bewusstsein der Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern zu rücken. Aktiv unterwegs zu sein bedeutet für jeden von uns etwas anderes, daher setzen mein Team und ich uns auf unterschiedlichsten Ebenen dafür ein, dass Radfahren und zu Fuß gehen jene Beachtung bekommen die diese Themen benötigen, um ein fester Bestandteil unseres Alltags zu werden. Denn: aktiv unterwegs zu sein macht uns flexibel, krisensicher und selbstbestimmt.

GF Susanna Hauptmann