Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Der passende Fahrradhelm

Für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr besteht in Österreich Helmpflicht. Aber auch für alle Anderen ist der Kopfschutz sinnvoll!

doris_seebacher_shooting_nextbike_04_09_2012_krems_24
Radhelme dienen Ihrer eigenen Sicherheit. Der Radhelm muss allerdings perfekt sitzen, um maximalen Schutz zu bieten.

Was macht einen guten Radhelm aus?

  • entspricht der Norm DIN EN 1078 (CE), bei Kinderhelmen der Norm DIN EN 1080
  • harte Schale
  • Belüftungsöffnungen, die durch Luftkanäle miteinander verbunden sind
  • Riemensystem, das den Helm fest mit dem Kopf verbindet
  • Verschluss am Riemen, der leicht zu öffnen und zu schließen ist
  • reflektierende Elemente
  • Netz vor den Belüftungsöffnungen zum Schutz vor Insekten
  • passt wie angegossen

Richtiges Anlegen des Radhelms

Der Helm muss so eng anliegen, wie es der Komfort gerade noch erlaubt.

So sitzt er richtig:

  • Verschlussband öffnen
  • Kopf nach vorne beugen und leicht schütteln
  • Bleibt der Helm am Kopf? Perfekt!

NÖ-Radfahrhelm

Das Land Niederösterreich fördert den Kauf von Radhelmen. Bei dieser Aktion können NÖ-Radfahrhelme online bestellt werden. Ein vom Land Niederösterreich geförderter Radhelm kostet inkl. Steuer 9,50 Euro (anstatt ohne Förderung 12 Euro).

Weitere Informationen

Broschüre RADLgeber

NÖ Radhelm Förderung

Das könnte Sie auch interessieren

Bunte Fahrräder

Wenn Sie ein neues Fahrrad kaufen, sollten Sie im Vorfeld einige Dinge überlegen. Folgende 10 Tipps helfen Ihnen, das perfekte Alltagsrad zu finden.

Um taube Finger beim Radfahren zu vermeiden, werden die Bremshebel und Schalthebel individuell angepasst.

Rahmengröße, Sitzposition, Lenkereinstellungen – alle diese Faktoren sind entscheidend dafür, ob Sie gerne auf Ihr Fahrrad steigen.

Bei längeren Radtouren empfiehlt sich nachhaltige Funktionskleidung.

Fürs alltägliche Radfahren ist Bekleidung aus Baumwolle geeignet. Bei längeren Radtouren empfiehlt sich nachhaltige Funktionskleidung.