Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

2. RADLakademie: Die neuen Förderschienen für den Alltagsradverkehr

Die 2. RADLakademie findet am 22.10. als Webinar statt. Rasch anmelden!

Radlakadmie-slider
Die RADLakademie bietet die Möglichkeit für Wissenstransfer, Austausch sowie den Besuch von Best-Practice-Beispielen.

Das Land NÖ hat sich zum Ziel gesetzt die täglich in der aktiven Mobilität zurückgelegten Wege bis 2030 zu verdoppeln. Die Erreichung dieses Ziels ist nur möglich, wenn auch die infrastrukturellen Voraussetzungen dafür geschaffen werden.

Hierfür hat das Land Niederösterreich neue Förderschienen für den Alltagsradverkehr ausgearbeitet, die im Rahmen der RADLakademie vorgestellt werden. 

Niederösterreich als Flächenbundesland weist neben urbanen Siedlungsräumen auch weitreichende ländlich geprägte Gebiete auf. Um die Förderung möglichst treffsicher und wirksam zu gestalten wurde seitens des Landes NÖ im ersten Schritt eine landesweite Potentialanalyse für den Alltagsradverkehr durchgeführt. 

Ein zentrales Ergebnis dieser Analyse sind Korridore für Radschnellwege und die Abgrenzung von Potential-Regionen sowie Regionen der ländlichen Erschließung. Auf diesen drei Kategorien bauen die künftigen Förderschienen auf, die im Rahmen des Webinars vorgestellt werden.

Implusreferate:

„Der Weg von der Potential-Analyse zu Radschnellwegen und Rad-Basisnetzen“,
Richard Pouzar (Amt der NÖ Landesregierung)

„Die neuen Förderschienen für Radverkehrsanlagen in NÖ"
Julia Krenn (Amt der NÖ Landesregierung)

„Hilfestellung für Gemeinden bei der Umsetzung“
Franz Gausterer (NÖ.Regional)

„Die NÖ Förderberatung“
Christian Mokricky (eNu)

Zielgruppen

Privatpersonen, GemeindevertreterInnen, Betriebe

Weitere Informationen und Anmeldung

Radland NÖ
02742 219 19
radland@enu.at