hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Zur Schule mit Fahrrad & Co

Mit dem Schulstart werden wieder vermehrt Kinder und Jugendliche zu Fuß, mit dem Scooter oder Fahrrad unterwegs sein. Worauf müssen Sie als Eltern oder als VerkehrsteilnehmerIn besonders achten?

Mädchen fährt mit dem Fahrrad zur Schule
© www.pov.at

Scooter und Kinderfahrräder dürfen nicht auf der Fahrbahn fahren

Microscooter, Trittroller, Skateboards und Kinderfahrräder mit Reifen von max. 30 cm äußerem Felgendurchmesser (das entspricht ca. 12 Zoll), gelten rechtlich als fahrzeugähnliches Kinderspielzeug. Diese Kleinfahrzeuge dürfen nicht auf für den Fahrzeugverkehr bestimmten Fahrbahnen, Radwegen bzw. Radfahr- und Mehrzweckstreifen bewegt werden.

Kinder dürfen damit auf Gehwegen oder Gehsteigen, in Fußgängerzonen und Wohn- oder Spielstraßen fahren. Wichtig ist es, stets auf andere VerkehrsteilnehmerInnen - vor allem auf Fußgängerinnen und Fußgänger - zu achten.

Mit Inline-Skates ist das Fahren auf Radfahranlagen erlaubt.

Bis zum zwölften Lebensjahr nur mit Begleitung

Kinder unter zwölf Jahren dürfen mit Microscooter, Trittroller, Skateboards, e-Scooter, aber auch mit dem Fahrrad im öffentlichen Verkehr nicht alleine unterwegs sein. Sie müssen von einer Person beaufsichtigt werden, die mindestens 16 Jahre alt ist. Besitzen Kinder einen Radfahrausweis, dürfen sie bereits ab dem zehnten Geburtstag alleine mit den oben genannten Fortbewegungsmitteln unterwegs sein.

In Österreich besteht die Radwegenutzungspflicht. RadfahrerInnen müssen vorhandene Radwege benutzen. Ausnahme sind Radwege ohne Benutzungspflicht. Diese erkennen Sie am quadratischen Radwegverkehrszeichen.

Es gilt die Helmpflicht

In Österreich besteht eine Helmpflicht für Kinder unter zwölf Jahren – egal ob das Kind selber radelt oder im Kindersitz, Anhänger oder Lastenrad transportiert wird. Neben den allgemeinen Kriterien, die für alle RadfahrerInnen gelten, sollten Sie beim Kauf eines Kinderradhelms noch nachfolgende Tipps beachten:

  • Kinder sollten beim Kauf des Radhelmes unbedingt dabei sein. Denn der Helm soll nicht nur richtig passen, sondern auch gefallen. So wird der Helm gerne und oft getragen.
  • Radhelme mit hellen, leuchtenden Farben oder reflektierenden Aufklebern und Materialien sind aufgrund der besseren Sichtbarkeit zu bevorzugen.
  • Radhelme für Kinder nicht zum „Hineinwachsen“ kaufen. Der Helm muss von Beginn an gut sitzen, nur so ist ein ausreichender Schutz gewährleistet.
  • Der Verschluss des Riemensystems muss leicht zu öffnen sein. Kinder sollen gut damit zurechtkommen.
  • Radhelme für die Kleinen im Kindersitz sollen hinten abgeflacht sein, damit sie durch die Rückenlehne nicht nach vorne in die Stirn geschoben werden.

Das Kinderfahrrad muss passen

  • Beim Kauf eines Kinderfahrrads ist ebenfalls besonders auf die richtige Größe und die individuellen Bedürfnisse zu achten. Kinder sollten bei der Radauswahl dabei sein.
  • Das Kind muss mit beiden Füßen den Boden erreichen um sicher stehen zu können. Bei einem zu großen Rad reicht es nicht aus, einfach den Sattel ganz abzusenken. Kinderräder, die zu groß dimensioniert sind, stellen ein großes Sicherheitsrisiko dar, weil Kinder dann vom Sattel hüpfen müssen um sicher zu stehen.
  • Das Kinderrad sollte möglichst leicht sein. Dadurch wird das Kind das Radfahren schneller erlernen und mehr Spaß am Radfahren haben.
  • Der Lenker sollte etwas breiter sein als die Schultern des Kindes.
  • Ecken und Kanten am Rad müssen entschärft sein. Die Griffe am Lenker sollten breit und komfortabel sein und dicke, elastische Enden haben.
  • Die Pedale sollten sehr breit und mit einem rutschfesten Belag versehen sein. Außerdem benötigen die Pedale beidseitig gelbe Rückstrahler.

Kinder sind vom Vertrauensgrundsatz ausgenommen, d.h. als VerkehrsteilnehmerIn muss man damit rechnen, dass Kinder plötzlich auf die Fahrbahn laufen oder fahren. Daher ist erhöhte Vorsicht im Umfeld von Schulen, Kindergärten, Spielplätzen und Wohnanlagen geboten.

Mehr zum Thema erfahren Sie bei der RADLakadmie "Radfahren mit Kindern" am 9. Oktober 2018 in St. Pölten - ANMELDUNG

Weitere Tipps und Informationen zum Thema Radkauf, Sicherheit und Transport mit Fahrrädern, finden Sie in unserer kostenlosen Broschüre "RADLgeber Niederösterreich". Diese ist mit wenigen Klicks im eNu-Shop zu bestellen. 

nextbike

02742 / 219 19

Kontakt

Newsletter