hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Was sich RADLerInnen von ihren Chefs wünschen

ArbeitnehmerInnen wünschen sich mehr Fahrradförderung in den Unternehmen.

Zur Arbeit radln
© Weinfranz

Nach Meinung einer deutschen repräsentativen Studie der ROSE Bikes GmbH unter 1.181 Männern und Frauen zwischen 16 und 65 Jahren, sollten Unternehmen im Bereich Radfahren aktiver werden.

Sicher parken und dann duschen

41 Prozent der Deutschen wünschen sich von ihrem Arbeitgeber in erster Linie sichere und trockene Stellplätze für ihr Rad. Genauso wichtig sind den RADLerInnen Duschmöglichkeiten am Arbeitsplatz.

Mehr als jeder Dritte möchte nach dem Arbeitsweg auf dem Rad frisch geduscht am Schreibtisch sitzen. Genauso viele würden sich von einem Bonuspunktemodell motivieren lassen (37 Prozent). Bei diesem könnten gefahrene Kilometer mit Gutscheinen oder Fahrradzubehör belohnt werden. Für einen lockereren Dresscode sprechen sich 27 Prozent der ArbeitnehmerInnen aus und erhoffen sich damit komfortableres Radfahren zur Arbeit.

Ein Viertel der Befragten würden gerne ein eigenes Firmenrad haben, zum Beispiel um Kunden und Kundinnen zu besuchen. 16 Prozent wünschen sich ein Leasingrad anstelle eines Firmenwagens und empfinden es als eine gute Motivation, sich mehr zu bewegen.

Kaum Veränderungen im Unternehmen nötig

ArbeitgeberInnen können mit kleinen Veränderungen viel dafür tun, dass ihre MitarbeiterInnen gesünder leben und sich mehr bewegen. Das zur Arbeit radln motiviert ArbeitnehmerInnen nicht nur draußen, sondern auch drinnen am Schreibtisch. Und gleichzeitig schonen die Unternehmen so auch noch die Umwelt.

Radeln zur Arbeit

Eine VCÖ-Umfrage kommt zu einem ähnlichen Ergebnis: Derzeit radeln 18 Prozent von Niederösterreichs Radfahrern und Radfahrerinennen zur Arbeit. 56 Prozent von Niederösterreichs RadfahrerInnen wünschen sich eine stärkere Förderung des Radfahrens durch den Arbeitgeber. Etwa durch ausreichende, wettergeschützte Fahrrad-Abstellplätze nahe dem Eingang, Duschen, eine Servicestation (Luftpumpe, Werkzeug, usw.) sowie Dienstfahrräder.

Weiter Infos

Die komplette ROSE Bike Studie gibt es hier nachzulesen!

Die Hälfte der NiederösterreicherInnen möchten häufiger radeln

Niederösterreich radelt fünf Mal um die Welt zur Arbeit