hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Dokumentation

Start der RADLakademie in Niederösterreich

Der Auftakt der RADLakademie fand am 18. Juni 2013 im Rahmen der NÖ Sicherheitsfachtagung zum Thema „Fahrraddiebstähle – Radsicherheit“ statt. Mit Veranstaltungen und Exkursionen zu vorbildhaften Praxisbeispielen in den NÖ Regionen wird Wissen rund ums Thema Radverkehr vermittelt.

Mag. Gerald Franz, Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf
© A. Huber

Alltagsradverkehr

Die Umsetzung des Alltagsradverkehrs ist Gemeindeangelegenheit und wird vor allem durch Bewusstseinsbildung und infrastrukturelle Maßnahmen vorangetrieben. Die RADLakademie bietet den Zuständigen die Möglichkeit sich notwendiges Know-how anzueignen, sich zu vernetzen und von Vorzeigeprojekten zu lernen.

Programm der RADLakademie

Die Schwerpunkte werden das Jahresprogramm der Kampagne RADLand wiederspiegeln und beinhalten Themenfelder wie Fahrradsicherheit, Radkonzepte für bzw. in Gemeinden, Bewusstseinsbildungskampagnen etc. Exkursionsziele liegen teils innerhalb aber auch außerhalb der niederösterreichischen Landesgrenzen und beinhalten interessante Beispiele von Alltagsradverkehrsförderung.

Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf: „Radfahren macht Spaß, schont die Umwelt und hält fit. Viele Alltagswege sind kürzer als 5 km – also eine ideale Distanz um sie mit dem Rad zurückzulegen. Die RADLakademie soll das notwendige Wissen für alle Interessierten vermitteln und die Begeisterung weiter steigern.“

Startveranstaltung: NÖ Sicherheitsfachtagung

Die diesjährige RADLakademie wurde im Rahmen der NÖ Sicherheitsfachtagung am 18. Juni 2013 gestartet. Das Thema der Tagung, welche in der „Blauen Lagune Energiewelt“ (SCS Vösendorf) stattfand, lautete: „Fahrraddiebstähle - Radsicherheit“. Sie richtete sich an ExpertInnen und wurde von KFV, WKO, Polizei und eNu organisiert.

Sicherheitsdirektor HR Dr. Franz Prucher bestätigte, dass Raddiebstähle in Niederösterreich im steigen begriffen sind – im Jahr 2012 wurden allein in NÖ 3520 Fälle zur Anzeige gebracht. Dr. Herbert Greisberger (Geschäftsführer eNu) betonte, dass die sanfte Mobilität einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leistet und den Beitrag der Radsicherheit zur Erreichung der Ziele des Landes im Bereich des Radverkehrs. „Eine wichtige Voraussetzung für die Erhöhung des Radverkehrs ist die Erhöhung der Sicherheit vor Raddiebstählen, gerade bei höherwertigen Rädern.“

Nachdem das Kuratorium für Verkehrssicherheit die Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Befragung zum Thema „Fahrraddiebstahl und Sicherungsverhalten in NÖ“ präsentiert hat, diskutierten die Experten am Podium mit den anwesenden TeilnehmerInnen. Eines der wichtigsten Umfrageergebnisse lautete, dass viele NiederösterreicherInnen ihr Rad gar nicht oder nicht ausreichend gesichert abstellen.

DI Christian Kräutler (KFV), KommR Dkfm. Ernst H. Aichinger (Berufszweigobmann des Sportartikelhandels WKNÖ), CI Andreas Bandion (Leiter Kriminalprävention LKA NÖ) und Mag. Gerald Franz (Radexperte bei der eNu) waren sich einig: es gibt Verbesserungspotenzial. Im Laufe des Nachmittags wurden im Rahmen von Workshops diverse Möglichkeiten und Strategien entwickelt und besprochen. Dabei wurden speziell Punkte wie die Notwendigkeit von Bewusstseinsbildungsmaßnahmen bzgl. geeigneter und sicherer Radschlösser, Videoüberwachung bei Hot-Spots wie beispielsweise Bahnhöfen, Kooperationen mit dem Radsporthandel beim Erwerb von Radschlössern, Implementierung einer gemeinsamen Datenbank für Fundämter der Polizei und viele weitere Ideen wurden diskutiert und werden weiter verfolgt.  

Mag. Gerald Franz, Radexperte der eNu: „Präventionsmaßnahmen zum Raddiebstahl erhöhen die Sicherheit um ein Vielfaches – ein gutes Radschloss ist unerlässlich. Die Registrierung des Rads und der Abschluss einer entsprechenden Versicherung sind ebenso zu empfehlen. So ist der Ärger zumindest etwas kleiner, wenn das Rad doch mal abhanden kommen sollte.“

Bildergalerie


 

Weiterführender Links

RADLakademie
Rad & Sicherheit