hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Rad & Sicherheit

Schutz vor Fahrrad-Dieben

Schutz vor Fahrrad-Dieben bedeutet in erster Linie Vorbeugen. Und wenn das Rad doch gestohlen werden sollte, haben wir auch einige Informationen für Sie parat.

Die Wahrscheinlichkeit, ein gestohlenes Fahrrad wiederzubekommen, ist relativ gering. 2011 lag die Aufklärungsquote österreichweit bei 4,6%, in Niederösterreich erhielt der Eigentümer in 5,8% der Fällen sein gestohlenes Fahrrad zurück. Von 100 gestohlenen Fahrrädern können also nur rund sechs BesitzerInnen wieder zurückgegeben werden. Umso wichtiger ist es daher, ausreichende und gute Vorkerhrungsmaßnahmen zu treffen.

Welche Schutzmaßnahmen kann ich ergreifen?

Die Schutzmaßnahmen beginnen bereits beim Fahrradkauf. Diese Fragen helfen schon vor der Anschaffung eines Rades Überlegungen bezüglich der Radsicherheit anzustellen:

  • Welches Fahrrad ist für den alltäglichen Gebrauch am besten geeignet?
  • Gibt es ein eventuell ein vergleichbar günstigeres bzw. unauffälligeres Modell?
  • Habe ich die Möglichkeit mein teures, neues Fahrad sicher abzustellen?


Sicherheitsmaßnahmen beim Abstellen des Rades

  • Suchen Sie sich Ihren Abstellplatz gut aus – bevorzugen Sie helle, gut einsehbare Orte. Wenn Sie die Auswahl haben, meiden Sie Bereiche am Rand der Abstellanlage, um Vandalismusschäden zu vermeiden.
  • Verwenden Sie qualitativ hochwertige Fahrradabstellanlagen, vor allem wenn Sie Ihr Fahrrad länger abstellen.
  • Stellen Sie Ihr Fahrrad zu Hause über Nacht am besten in ein Kellerabteil. An ausgewählten öffentlichen Orten, etwa Bahnhöfen, bieten Fahrradboxen eine sichere Lösung. Systeme wie raddepot bieten außerdem Schutz vor Witterung.
  • Sperren Sie Ihr Fahrrad immer an einen festen Gegenstand. Verwenden Sie dabei Qualitätsschlösser.
  • Sperren Sie immer den Rahmen und Vorder- oder Hinterrad gemeinsam ab. Lassen Sie das Schloss nicht auf dem Boden aufliegen.
  • Stellen Sie teure oder moderne Fahrräder nicht immer am selben Platz ab.
  • Meiden Sie Fahrradabstellanlagen, in denen bereits viele beschädigte oder demontierte Fahrräder stehen. Sie geben potenziellen DiebInnen das Gefühl, dass sich dieser Ort gut für einen Diebstahl eignet.

Vorkehrende organisatorische Maßnahmen 

  • Ausfüllen des Fahrradpasses (in der RADLSicherheitsbroschüre enthalten) oder auf der Homepage des Innenministeriums
  • Fahrraddiebstahlversicherung abschließen
  • Fahrradregistrierung kostenlos bei rahmennummer.at oder gegen Unkostenbeitrag auf fase24.eu
  • Foto des Fahrrades machen
  • im Diebstahlsfall bei der örtlichen Polizei anzeigen


Die RADLSicherheitsbroschüre bietet in übersichtlicher Form Informationen und Tipps rund um die Radsicherheit.

Wie können Gemeinden für sichere Abstellplätze sorgen?

  • Auswahl von gut einsehbaren und beleuchteten Abstellplätzen entlang von belebten Straßen und Plätzen.
  • Gute Situierung der Abstellanlagen nahe den Eingängen und ungehindertes Zufahren mit dem Fahrrad gewährleisten.
  • Bei der Errichtung von Abstellanlagen sollte eine Breite von mind. 80cm pro Fahrrad berücksichtigt werden. So können Schäden, welche beim Ein- und Ausparken des Fahrrades entstehen könnte, vorgebeugt werden.
  • Ein guter Fahrradständer oder Raddepots sorgt für geordnetes, platzsparendes und sicheres Abstellen.