hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

RADLgrundnetz

RADLgrundnetz Südöstliches Marchfeld

Wo einst die Garnituren der sogenannten "Landesbahn" auf Schienen von Leopoldsdorf im Marchfeld über Breitstetten nach Orth/Donau rollten, sollen schon 2016 Radfahrer auf einer drei Meter breiten Asphaltstraße fahren.

RADLgrundnetz_Raum_Marchfeld
© Hildebrandt, KFV

Das Radlgrundnetz Südöstliches Wiener Umland basiert auf dem „Pumas“ Projekt. Das EU-geförderte Projekt PUMAS stellt Mittel zur Verfügung, um Das südöstliche Marchfeld erschließt die Stadt Wien an den Raum Bratislava. Die Planung eines neuen attraktiven Radweg entlang einer aufgelassenen Bahntrasse bietet einen guten Anknüpfungspunkt für die regionale Radverkehrsplanung.

Wo einst die Garnituren der sogenannten "Landesbahn" auf Schienen von Leopoldsdorf im Marchfeld über Breitstetten nach Orth/Donau rollten, sollen auf der rund 9 Kilometer langen Strecke schon 2016 Radfahrer auf einer drei Meter breiten Asphaltstraße fahren.

Außerdem wird der zukünftige Ausbau der S1 genau jenes Gebiet betreffen. Hier ist es wichtig eine fundierte Radverkehrsplanung vor dem Bau des großen Straßenprojektes zu Wege zu bringen und damit Synergien zu schaffen. Die Hauptachsen des  RADLGrundnetzes verbindet das südöstliche Marchfeld mit der Bundeshauptstadt Wien.

Folgende Gemeinden nahmen an diesem Projekt teil:

  • Aderklaa
  • Deutsch- Wagram
  • Strasshof
  • Gänserndorf
  • Weikersdorf
  • Angern
  • Parabasdorf
  • Marktgrafneusiedl
  • Raasdorf
  • Großhofen
  • Obersiebenbrunn
  • Untersiebenbrunn
  • Weiden
  • Lassee
  • Marchegg
  • Engelhartstetten
  • Eckartsau
  • Haringsee
  • Orth an der Donau
  • Mannsdorf an der Donau
  • Andlersdorf
  • Leopoldsdorf
  • Glinzendorf
  • Groß- Enzerdorf