hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

BIKEline

Mit der BIKEline in die Schule radeln

Die BIKEline richtet sich an einzelne SchülerInnen (5. - 13. Schulstufe), die auf vorgegebenen Strecken mit Haltestellen in Gruppen (oder auch einzeln) ihren Schulweg mit dem Rad zurücklegen.

Haltestellenschild der BIKEline
© BIKEline

Die SchülerInnen treffen sich morgens an BIKEline-Haltestellen und fahren danach gemeinsam zu festgelegten Abfahrtszeiten und auf ausgewählten Routen zu Schule. Ein Chip im Radhelm ermöglicht die elektronische Erfassung der Fahrtleistung und dient auch als Schlüssel zur Teilnahme an verschiedenen Wertungen bzw. Gewinnspielen.

Während die Kinder ihre Schulwege mit dem Rad zurücklegen, reisen sie im Mai/Juni auch virtuell um die Welt. Bei einem internetbasierten Wettbewerb können die jungen BIKElinerInnen um die Wette radeln und Überraschungspreise gewinnen. Diese Reise findet unabhängig vom Unterricht individuell statt.

Zusätzlich werden in der „Street of Fame" jene SchülerInnen geehrt, die die meisten Kilometer, die meisten Höhenmeter oder die meisten Fahrten zurückgelegt haben. Es fallen  jährliche Kosten an, die zu 50% von RADLand gefördert werden können. Ist das System einmal etabliert, kann es über Jahre genutzt werden.

Die Gemeinden und Schulen müssen mögliche Strecken und Haltestellen festlegen und mit Haltestellentafeln ausrüsten.

Best Practice: Neue Mittelschule Laabental in Altlengbach startet die BIKEline

Mit den beiden Dokumenten möchten wir ein gelungenes Beispiel für den Start einer BIKEline vorstellen. Lassen Sie sich davon inspirieren und schicken Sie die Schulkinder Ihrer Gemeinde/Schule ebenfalls gemeinsam am Rad auf den Schulweg!

Download

Beispielformular Anmeldung BIKEline
Beispiel Info-Folder BIKEline
Antragsformular Förderung BIKEline
Förderrichtlinie BIKEline

Nähere Informationen zur BIKEline