hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Rad & Innovation

Laser für das Fahrrad

Der Laser am Fahrrad dient nicht zum Freikämpfen des Weges, ganz im Gegenteil soll er für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen.

Sicherheitslaser
© blaze.cc

Einer der größten Gefahren im täglichen Radverkehr liegt am Übersehen werden. Vor allem bei Dunkelheit und beim Abbiegen, wenn man sich als RadfahrerIn im toten Winkel befindet.

Mit Licht sichtbar machen

Das Licht zu mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr beiträgt ist nicht neu. Doch gerade die LED – und Lasertechnologie lassen immer neuere innovative Lichtlösungen entstehen.

Eine englische Physikerin hat mit dem Blaze Laserlicht einen Laser entwickelt um die Gefahr im toten Winkel übersehen zu werden zu minimieren. Der Laser wirft ein grünes Radfahrersymbol ca. fünf Meter vor dem Radfahrer auf die Straße. FußgängerInnen, PKW- und LKW-FahrerInnen sehen das Symbol schon auf der Straße, bevor sie das Fahrrad im Blickfeld haben und sind vorgewarnt.

Bike Zone will mit seinem Laser den Radfahrern mehr Raum verschaffen. Der Laser zeichnet links und rechts neben dem Rad rote Winkel auf die Straße und signalisiert so den AutofahrerInnen – hier bin ich. Beim Abbiegen leuchten die Winkel als Doppelpfeile in die entsprechende Abbiegerichtung.

Der Laser von TheXfire verfolgt ein ähnliches Sicherheitskonzept. Er wirft links und rechts zwei rote Linien hinter dem Fahrrad auf den Asphalt und soll so für mehr Sicherheitsabstand sorgen.

Bei Revolights strahlt das Licht aus LEDs, nicht aber aus Vorder- und Rückstrahlern, sondern hier leuchten die Felgen. Spezielle LED Bänder werden an den Felgen montiert und mittels Steuerungstechnik leuchtet nur die vordere und hintere Halbfelge weiß bzw. rot. Das Fahrrad ist so nicht nur von vorne und hinten, sondern auch von der Seite gut sichtbar.