hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

FAQ

Mobilitätsmanagement

Was sind die Zielsetzungen? Wie und durch wen wird es umgesetzt bzw. beraten?

Zielsetzungen

Seit den 90-er Jahren spielt der Begriff des Mobilitätsmanagements in den Diskussionen um Verkehrspolitik eine immer größere Rolle. Dabei geht es darum, VerkehrsteilnehmerInnen ein breit gefächertes Angebotsspektrum alternativer Beförderungsgelegenheiten einschließlich der notwendigen Informationen darüber zur Verfügung zu stellen, damit sie sich von Fall zu Fall für oder gegen die Benutzung eines PKW entscheiden können.

Das Mobilitätsmanagement versucht, einerseits die Bedürfnisse der Menschen nach Mobilität zu erfüllen, andererseits die klima- und umweltschädigenden Auswirkungen wie Emission von Treibhausgasen, Feinstaub und anderen Luftschadstoffen, Lärm, Raum- und Landschaftsverbrauch etc. zu minimieren.

Umsetzung

Mobilitätsmanagement heißt, durch Information, Beratung und Koordination Mobilität effizienter zu gestalten. Öffentlichkeitsarbeit fürs Radlfahren wird in Zukunft immer mehr Teil des Mobilitätsmanagements in Gemeinden sein. Zahlreiche Betriebe und Schulen haben bereits Konzepte erstellt und arbeiten schon an der Umsetzung. Informationen zum Mobilitätsmanagement finden Sie auf der Seite des Umwelt-Gemeinde Service.

In Niederösterreich stehen fünf Mobilitätszentralen mit hauptberuflichen MobilitätsmanagerInnen zur Verfügung.
Nähere Informationen: www.n-mobil.at

Beratungen führen folgende Organisationen durch: