hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

FAQ

Gesundheitsrisiko

Schädigen die vielen Luftschafstoffe, die ich beim Radfahren einatme, die Gesundheit?

Im September 2011 haben das Ministerium für ein lebenswertes Österreich und das Verkehrsministerium eine Studie präsentiert, die die Risiken beim Radfahren bewertet (BikeRisk. Risiken des Radfahrens im Alltag).

Dazu wurde eine Bewertung der Schadstoffbelastung bei verschiedenen Szenarien des Umstiegs aufs Radl vorgenommen: Die Schadstoffbelastung kann je nach Szenario die Lebenszeit um ein halbes (in Zonen mit geringer Schadstoffbelastung) bis zu knapp sieben Monaten (in verkehrsbelasteten Zonen mit hoher Schadstoffbelastung) verkürzen. Dem gegenüber stehen die positiven Effekte, dass das Radln die körperliche Fitness verbessert und die Lebenszeit je nach Szenario um 12,2 bis 12,5 Monate verlängert.

Fazit: Die positiven Effekte überwiegen selbst unter ungünstigsten Bedingungen wie erhöhte Schadstoffbelastung und Unfallrisiko.
 

Weiterführende Informationen

Ministerium für ein lebenswertes Österreich: Radfahren ist gesund!