hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Dokumentation

Fahrradhelme für den Winter

Egal ob im Sommer oder im Winter geradelt wird. Die Sicherheit hat immer Saison. Auf einen sicheren Kopfschutz ist immer zu achten – vor allem im Winter.

Radfahrerin im Winter
© A. Huber, eNu

In Österreich gilt die Helmpflicht für RadfahrerInnen nur bis zum 12. Lebensjahr. Erwachsene sollten trotzdem mit gutem Beispiel voranradln und beim Radfahren einen Helm tragen - besonders im Winter bei erhöhter Sturzgefahr.

Im Winter den Kopf doppelt schützen

Auf Grund von Schnee und Schneematsch ist das Sturzrisiko im Winter höher. Das Tragen eines Fahrradhelms ist gerade zu dieser Jahreszeit sehr wichtig. Der Kopf soll aber auch gegen Kälte und den kalten Fahrtwind geschützt werden. Radhelme sind aber grundsätzlich so gebaut, dass sie den Kopf kühlen und Stauhitze rasch durch Luftschlitz vom Kopf ableiten. Im Winter ein durchaus unerwünschter Effekt. Einfach eine Haube unter dem Helm zu tragen ist leider auch keine Lösung. Die Haube schütz die Stirn und Ohren zwar vor der Kälte, der Radhelm verliert dabei aber seine Passform und somit den optimalen Kopfschutz. Durch die Haube sitzt der Helm viel zu locker und zu hoch, rutscht dadurch in den Nacken und schützt die Stirn nicht mehr.

Geeigneter Kälteschutz für behelmte Köpfe

Kälteschutz ODER Sicherheit ist heute keine Frage mehr. Der Fachhandel bietet entsprechende dünne, warme und atmungsaktive Fleecehauben bzw. Helmunterziehmützen an, die unter einem Fahrradhelm getragen werden können. Manche Modelle können in die entsprechenden Fahrradhelme mittels Klettband befestigt werden. Schalenhelmhersteller bieten zum Teil auch Ohrenwärmer zum Anheften an.

Sturmhauben und Schlauchtücher finden unter RadfahrerInnen auch immer größere Beliebtheit. Sie sind warm, dünn und passen somit auch gut unter einen Fahrradhelm.

Wer kein entsprechendes Modell gefunden hat, oder weniger Geld ausgeben will, kann auch zu einem festen Stirnband greifen, das die Ohren und Stirne schütz und den Fahrradhelm trotzdem fest am Kopf sitzen lässt.

Egal, für welchen Kälteschutz Sie sich entscheiden. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Fahrradhelm fest und waagerecht auf dem Kopf sitzt. Einer schönen Fahrradfahrt im Winter steht dann nichts mehr im Wege.

Weiterführende Informationen

Sicher durch den Winter radeln
Sehen und gesehen werden
Fahrradhelme für Kinder