hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Förderungen

Rad-Service-Stationen für Niederösterreich

Ausgestattet mit Luftpumpe und Werkzeugen servicebedürftigen Fahrrädern rasch zu Hilfe kommen.

Radservice-Station mit LH-Stv Dr. Stephan Pernkopf und HR Dr. Franz Prucher
© NLK Burchhart

Zum 200 jährigen Jubiläum des Fahrrads setzt das Land NÖ sämtliche Schwerpunkte, um das Angebot für Radfahrende zu verbessern. Neben einer Förderung für Radabstellanlagen werden in einer Pilotphase Rad-Service-Station errichtet, die mit Luftpumpe und Werkzeugen ausgestattet, servicebedürftigen Fahrrädern zu Hilfe kommen.

Die größten Räderansammlungen finden sich an Bahnhöfen, denn viele NiederösterreicherInnen pendeln in benachbarte Regionen und verwenden für ihre täglichen Wegstrecken den Zug. Wenn dem sogenannten „Bahnhofs-Rad“ mal die Luft ausgeht oder nicht mehr rund läuft, können Rad-Service-Station Abhilfe schaffen.

An 10 gut frequentierten Bahnhöfen im RADLand NÖ werden hochwertige Rad-Service-Stationen errichtet. Jene 10 ausgewählten Standorte verfügen bereits über eine nextbike-Station, wo Rad-Service-Stationen eine perfekte Ergänzung sind. Durch das regelmäßige Service der Leihräder erfolgt zugleich die Kontrolle der Rad-Service-Stationen, eine gute Synergie.

Die Rad-Service-Stationen wurden an 10 niederösterreichischen Bahnhöfen in folgenden Gemeinden errichtet:

  • St. Pölten (Ausgang Nord, Nähe Unterführung)
  • Krems (BHF Vorplatz)
  • Mödling (BHF Vorplatz)
  • Melk (BHF Vorplatz, neben nextbike Anlage)
  • Leobersdorf (Vorplatz, neben nextbike Anlage)
  • Tulln (Radgarage Einfahrt)
  • Wiener Neustadt (neben nextbike Anlage)
  • Korneuburg (BHF Vorplatz)
  • Schwechat (neben nextbike Anlage)
  • Tullnerfeld (neben nextbike Anlage)

Zwei zusätzliche Stationen wurden im Regierungsviertel errichtet. Eine beim Haus 1a unter der Ausstellungsbrücke und eine weitere entlang des Traisental-Radweges beim Abgang „Landesstüberl“. Ein gezieltes Angebot, um den in die Arbeit Radelnden den Radleralltag zu erleichtern. Vier weitere Stationen wurden an die GewinnerInnen des Mobilitätspreises 2017 vergeben: Göttfritz vor dem Gemeindeamt, Tulbing zwischen der Volkschule und Veranstaltungszentrum, Dobersberg beim Infobüro (ehem. Bahnhof), sowie bei der Firma IIASA am Schlossplatz in Laxenburg.

e-Bikes in action
© Lackinger

Förderung für Gemeinden

Rad-Service-Stationen sind eine sinnvolle infrastrukturelle Maßnahme bei NÖ Fahrradparkplätzen, Fahrradverleihstellen und Radler-Treffpunkten. NÖ Gemeinden, die eine Rad-Service-Station errichten wollen, werden jetzt vom Land Niederösterreich, Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft unterstützt. Pro Gemeinde werden zwei Rad-Service-Stationen gefördert. Gefördert werden 25% vom Bruttokaufpreis, max. jedoch € 300,-. Die Förderung gilt ab Mai 2017.

nextbike

02742 / 219 19

Kontakt

RSS-feeds