hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Dokumentation

Ergebnisse der Umfrage "Wie schließen Sie Ihr Rad ab?"

Im Juni 2013 haben wir die BesucherInnen unserer Website gefragt, wie sie ihr Rad sichern. Erfreulicherweise gaben alle TeilnehmerInnen an, ihr Rad abzuschließen und somit dem Raddiebstahl vorzubeugen.

Rad mit Bügelschloss gesichert
© Thomas Koisser

Die meisten RadlerInnen, nämlich 37,5 Prozent schließen ihren "Drahtesel" mit einem Spiralkabelschloss ab. Ein Grund für die hohe Beliebtheit dieser Variante liegt sicher in der flexiblen Einsetzbarkeit (Vorderrad und Rahmen lassen sich leicht zusammen abschließen). Allerdings zählt es zu den Schlössern, die durch Raddiebe leicht zerstört werden können - nur 6 Sekunden halten die Schlösser geübten Dieben stand.

Je 27,5 Prozent der UmfrageteilnehmerInnen sichern ihr Fahrrad mit einem Ketten- oder Bügelschloss. Diese Schlösser sind zwar schwerer und unhandlicher als Spiralkabelschlösser, aber gerade bei hochwertigeren Rädern eine gute Investition. Auf dem Gepäckträger oder in der Satteltasche verstaut lassen sie sich gut mitführen und bieten optimalen Widerstand gegenüber Gelegenheitsdieben.

Nummernschlösser werden von 7,5 Prozent unserer UmfrageteilnehmerInnen verwendet. Sie haben den Vorteil, dass sie von mehreren Personen verwendet werden können (Familienrad). Allerdings sollte man auf eine stabile Ausführung achten, damit Raddiebe kein leichtes Spiel damit haben.

Wir bedanken uns bei allen Umfrage-TeilnehmerInnen!